Nach
oben!

Aktuell

27. März 2014

Beachte die nächsten Termine in Hamburg!

Das ist der erste Eindruck unseres neuen Internetauftritts, der in nächster Zeit noch kräftig ausgebaut werden wird.

Die Termine sind schon mal aktuell!

Die anderen Inhalte werden sich so nach und nach auffüllen.

Der Administrator
7. Juni 2013

Protestschreiben an den Botschafter zu den Angriffen gegen das Denkmal in Madrid

KFSR

Sehr geehrter Herr Botschafter,

mit großer Besorgnis haben wir von der Entscheidung gehört, dass das Denkmal für die internationalen Antifaschisten auf dem Gelände der Madrider Universität, die in der Zeit von 1936 bis 1939 an der Seite des spanischen Volkes und seiner demokratisch gewählten Regierung gegen den europäischen Faschismus gekämpft haben, abgerissen werden soll. …

Weiterlesen …
23. Mai 2013
Reisebericht Moskau – Ivanovo 2013

„Für Frieden und Freundschaft auf der Erde“ – „Weg in die Zukunft“

Eine Reise mit Freunden der Spanischen Republik zum Internationalen Antifaschistischen Forum „Für Frieden und Freundschaft auf der Erde“ nach Moskau sowie zum 80. Geburtstag des ehemaligen Internationalen Kinderheims „E. D. Stasova“ (Interdom) nach Ivanovo vom 27. April bis zum 5. Mai 2013

Mehr als ein Reisebericht, unterwegs mit den Antifaschisten Hermann Müller, Hans Canjé und Victor Grossman

Dr. Kerstin Hommel
29. Januar 2013

Protesterklärung zu den Angriffen gegen das Denkmal in Madrid

KFSR

… mit Bestürzung haben wir, die Mitglieder des Vereins „Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936–1939“ zur Kenntnis nehmen müssen, daß den Bemühungen gegen das Denkmal für die Internationalen Brigaden auf dem Gelände der Madrider Universität durch ein Gericht erstinstanzlich recht gegeben wurde. …

Weiterlesen …
12. September 2012

Zum Gedenken an Maria Osten

anläßlich ihres 80. Todestags am 16. September 2012

Dr. Werner Abel

Maria Osten konnte nur 34 Jahre alt werden, wie viele andere unter falschen Anschuldigungen Hingerichtete wäre ihre Feder im Kampf gegen den Faschismus gebraucht worden. 1957 rehabilitiert, wurde 1988 anlässlich ihres 80. Geburtstags mit einer Gedenktafel auf dem Grab ihrer Eltern in Loitz (Kreis Demmin) an sie erinnert.

Weiterlesen …
9. September 2012

Presseerklärung

KFSR

Erklärung

der Teilnehmer des 15. Internationalen Sommertreffens der Freunde und Kämpfer der Spanischen Republik aus Spanien, Italien, Rußland, der Schweiz, den Niederlanden, Irland, Schweden, Frankreich und Deutschland

Solidarischer Widerstand jetzt!

Weiterlesen …
16. September 2011

Der „Ejército Popular“ (Volksheer, Volksarmee) der Spanischen Republik 1936–1939

Werner Fischer

Die Entstehung neuer Armeen in Bürgerkriegen ist ein historisch faszinierender Vorgang. … Da in deutscher Sprache nur spärliche und unsystematische Informationen zur Volksarmee der Spanischen Republik vorliegen, soll versucht werden, hiermit einen Überblick über das militärische Instrument der Volksfront zu geben.

Weiterlesen …
23. August 2010

Internationale Koordinierung – ein Versuch in Paris

Claudia Honefeld

Am letzten Maiwochenende 2010 fand in Paris ein Treffen der Interbrigaden-Organisationen (ACER, KFSR, AABI, Tierra De Fraternidad, ALBA, IBMT …) aus 15 Ländern statt. Auch bei diesem per se internationalen Thema zeigt sich einmal mehr, wie schwierig sich eine gemeinsame linke Basis schaffen läßt.

Weiterlesen …
19. Juli 2008

Die Komintern und der Spanische Bürgerkrieg

Dr. Werner Abel

… Da letztlich diese bewaffneten Formationen unter der Kontrolle der Kommunistischen Internationale (KI) initiiert, aufgestellt und organisiert worden waren, hätte das zur eigentlichen Sternstunde der KI werden können. Die Komintern hatte in ihrer bisherigen Geschichte kaum auf Ruhmesblätter verweisen können, das aber, was sie in Spanien in Gestalt der Internationalen Brigaden mithalf zu organisieren, muss einfach als grandios, aber auch ambivalent eingeschätzt werden. …

Weiterlesen …
21. März 2008

Modotti und Taro

Christiane Barckhausen

Im Juli 1937, beim 2. Kongreß zur Verteidigung der Kultur, der inmitten des Krieges in Valencia und Madrid stattfand, kam es zu einer Begegnung zwischen zwei Fotografinnen. Eine von ihnen, Tina Modotti, sollte 1942 in Mexiko sterben; die andere, Gerta Taro – eigentlich Gerta Pohorylle – würde wenige Tage nach dieser Begegnung, von einem Panzer zermalmt, an der Front von Brunete ums Leben kommen.

Im Augenblick dieser Begegnung war Tina Modotti 41 Jahre alt, Gerta Taro 27. Tina, die 5 Jahre später ebenfalls sterben sollte, hatte der Fotografie völlig entsagt; Gerta stand am Beginn ihrer beruflichen Karriere.

Weiterlesen …
10. April 2005
Buchenwald 2005
Rede von

Kurt Goldstein

gehalten auf der Gedenkfeier des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos
zum 60. Jahrestag der Selbstbefreiung
auf dem Appellplatz des Konzentrationslagers Buchenwald
am Sonntag, dem 10. April 2005, gegen 16.10 Uhr

… Die 3. Amerikanische Armee hatte mit ihrem Angriff auf Erfurt begonnen, der Donner der Geschütze kam immer näher, in der Luft erschienen im Laufe des Vormittags zuerst amerikanische Aufklärungsflugzeuge, und dann konnten wir auch Jagdbomber bei ihren Angriffsflügen vom Lager aus beobachten. Gegen 14 Uhr sahen wir dann, wie unsere bewaffneten Kameraden den Stacheldrahtzaun und die Wachtürme gestürmt haben. Die SS-Leute wurden gefangen genommen. Insgesamt nahmen die bewaffneten Häftlingseinheiten bei der unmittelbaren Befreiung des Lagers 120 SS-Leute und in der Umgebung weitere 100 SS-Leute gefangen. Sie wurden im Lager eingesperrt, keinem wurde ein Haar gekrümmt, und sie wurden den Amerikanern als Kriegsgefangene übergeben. Gegen 16 Uhr verkündete der Lagerälteste I, Kamerad Hans Eiden, über alle Lautsprecher: "Kameraden, wir sind frei!" …

Weiterlesen …